Willkommen auf der Website des UTC Mistelbach

Willkommen auf der Website des  Union Tennisclub Mistelbach.

SIEG! UTC Mistelbach gewinnt 5:4 im Entscheidungsspiel gegen TC Kolsass

Spannender geht´s nicht – im letzten Doppel, im entscheidenden Championstiebreak 10:8 gewonnen!

„Unser Märchen hat ein Happy-End“, strahlte unser Obmann Klaus Dundalek. Denn die Landesligaherren gewannen am Samstag das alles entscheidende Aufstiegsspiel der 2. Bundesliga in Linz gegen den TC Kolsass aus Tirol mit 5:4 und steigen damit in Österreichs zweithöchste Spielklasse auf – ein Erfolg, der vor Saisonbeginn, nicht in den kühnsten Träumen erwartet worden war.

Dabei dachten wir noch vor knapp zwei Wochen, dass die Saison vorbei wäre. Doch da sich eine weitere Mannschaft der 2. Bundesliga auflöste, wurde ein Platz frei und wir bekamen das Verbandsangebot, als einer der besten Gruppenzweiten der Aufstiegs-Play-offs doch noch einmal um den Aufstieg mit zumischen.

Anfang der Vorwoche wurden dann die Termine fixiert, und ein wenig ersatzgeschwächt – Robert Meissl und Patrick Nowohradsky fehlten – ging es in die oberösterreichische Landeshauptstadt. Diese war Austragungsort, weil ein neutraler Boden gesucht wurde und Linz ziemlich genau in der Mitte zwischen beiden Vereinen liegt.

Das Match selbst wurde ein wahrer Krimi: Die ersten beiden Einzel verliefen beinahe nach Papierform, dann drehten vor allem die beiden UTC-Youngster auf: Sowohl Felix Fischer (15 Jahre alt) als auch Florian Fröhlich (15) gewannen ihre Partien im Chamipons-Tie-Break. Damit stand es nach den Einzeln 4:2 für Mistelbach und die 2. Bundesliga war in Griffweite.

Und gleich im ersten Doppel war es soweit: Michael Glöckler, unsere Nummer eins, spielte erstmals mit Jakub Filipsky, der Nummer zwei, zusammen und die beiden UTC-Asse setzten sich gegen das Tiroler Top-Duo im – natürlich – Champions-Tie-Break 10:8 durch. Dann ging es gut gelaunt in Richtung Heimat, wo beim Heurigen noch bis spät am Abend gefeiert wurde.

Damit spielen wir 2022 in der 2. Bundesliga, diese „Herkulesaufgabe“ wird mit derselben Mannschaft wie bisher in Angriff genommen. 

Die jahrelange konsequente Aufbauarbeit der Jungen trägt nun  sehr erfolgreiche Früchte – 4 Spieler der Mannschaft haben das Jugendprogramm durchlaufen.

Aufstiegsspiel gegen ASKÖ TC Wels

Es war das „Spiel des Jahres“ für den UTC Mistelbach: die zweite Partie im Aufstiegs-Play-off gegen den ASKÖ TC Wels auf eigener Anlage. Dabei trafen jene Mannschaften aufeinander, die in der ersten Runde siegreich blieben. Mit einem Sieg hätten wir die Tür zur 2. Bundesliga ganz weit aufgestoßen, doch am Ende setzte sich der Favorit aus Oberösterreich mit 6:3 durch.

Aber alles der Reihe nach: In einem hochklassigen Auftaktduell schlug Mistelbachs Nummer eins, der Großengersdorfer Michael Glöckler, den besten Spieler der Welser, Christian Lichtenegger aus Deutschland, dramatisch in drei Sätzen. Mit 11:9 behielt Glöckler dort das bessere Ende für sich. Der Tscheche Jakub Filipsky legte dann genauso sensationell nach, deklassierte seinen Welser Gegenspieler mit 6:0 und 6:1. „Da lag eine Sensation in der Luft“, freute sich UTC-Obmann Klaus Dundalek mit den 100 Fans in Mistelbach über das Gebotene.

Youngster hatte die Sensation am Schläger

Danach verloren aber Stefan Petrovic und Patrick Nowohradsky, ehe Youngster Felix Fischer für Dramatik sorgte. Der 15-Jährige fightete um sein Leben, forderte seinem Gegenüber alles ab und verlor erst im dritten Satz mit 7:10. „Das war ein Knackpunkt, wer weiß, wie alles geendet hätte, wenn wir das gewonnen hätten.“

Nach einer weiteren Niederlage stand es somit 4:2 für die Gäste nach den sechs Einzeln. Und in den Doppeln wurde es nicht minder spektakulär: Glöckler und Petrovic gewannen zum Start klar und verkürzten. Dann kochten die Emotionen im Duell von Filipsky/Fischer und Christian Lacher sowie Helmut Fellner über: Es ging hin und her, wieder musste der dritte Satz in der Verlängerung entscheiden, mit 10:8 setzte sich die Welser Paarung durch. „Das war Wahnsinn, ich bin so stolz auf die Burschen“, meinte Dundalek. Danach war die Luft draußen und der Gast machte alles klar, der Endstand von 6:3 spiegelte aber nicht das Kräfteverhältnis wider.

Die Stimmung im Lager der Weinviertler war danach aber nicht schlecht, bis spät in den Abend wurde mit den Gästen, die in den Genuss der Mistelbacher Gastfreundschaft kamen, noch gefachsimpelt. Zum Abschuss geht es für den UTC jetzt am kommenden Sonntag (11 Uhr) zum TC Eisenstadt.

 

In einem Tennis-Krimi um den Aufstieg in die ÖTV-Bundesliga bezwingt der UTC Mistelbach den CTP Pötzleinsdorf mit 5:4.

Jakub Filipsky, Martin Mayrl, Stefan Petrovic, Michael Glöckler, Robert Meissl
Felix Fischer, Patrick Nowohradsky, Florian Fröhlich, Klaus Ribitsch

Für den UTC Mistelbach als Vertreter Niederösterreichs bei den Aufstiegs-Spielen in die Tennis-Bundesliga begann der vergangene Sonntag durchwachsen. Schnell waren die Mistelbacher mit 1:2 im Rückstand. Dann setzte starker Regen ein und die Teams mussten in die Halle nach Maria Lanzendorf übersiedeln.

Schneller Rückstand

Nach den Einzelspielen hatte Pötzleinsdorf mit 4:2 die Nase schon deutlich vorne. Beeindruckend dabei war allerdings die Leistung des Mistelbacher Nachwuchsspielers Felix Fischer (15), dem aktuell wahrscheinlich größte Tennistalent des Weinviertels. Er deklassierte den 23-jährigen Tadeas Lansky mit 6:1 und 6:2.

Nerven-Schlacht

Nach der Top-Leistung im Einzel konnte sich Felix Fischer mit Doppelpartner Jakub Filipsky in einem Herzschlag-Doppel gegen Neil Oberleitner und Tadeas Lansky mit 6:2, 3:6 und letztlich 10:8 im Champions-Tie-Break durchsetzen.

Das entscheidende Doppel zum 5:4 Sieg, konnten Michael Glöckler und Stefan Petrovic nach einem knappen 1. Satz mit 7:6 im 2. Satz klar mit 6:1 für den UTC Mistelbach entscheiden und damit den Sieg für das blau-gelbe Team nach Hause holen.

Begeisterung

Die etwa 30 Mistelbacher Fans, die zum Anfeuern der Mannschaft nach Wien mitgereist waren, zeigten sich begeistert. Vereins-Obmann Klaus Dundalek und Mistelbachs WTA & ATP-Trainer Bernd Wetter waren von den Leistungen und dem Kampfgeist der Spieler so bewegt, dass es sogar Freudentränen gab.

Heimspiel gegen TC Wels am 5.9.2021

Kommenden Sonntag, den 5. September 2021, geht es in der 2. Runde ab 11 Uhr in Mistelbach gegen den staken ASKÖ TC Wels. Die Oberösterreicher, die mit dem Rumänen Vlad Andrei Dancu die Nummer 973 der ATP-Weltrangliste in ihren Reihen haben, sind sicherlich Favorit. „Mit Wels wartet der vermutlich stärkste Gegner der Gruppe B auf uns. Wir haben aber nichts zu verlieren und eine unglaublich tolle kampf- und nervenstarke Mannschaft“, so UTC-Mistelbach-Obmann Klaus Dundalek. „Mit dem Heimvorteil und der Unterstützung vieler Mistelbacher Fans kann uns am kommenden Sonntag die Sensation gelingen“, ist Dundalek überzeugt.

 

NÖTV Jugendlandesmeisterschaften

Felix Fischer ist mit seinem Doppelpartner Gustav Dressler letzte Woche bei den NÖ Jugendlandesmeisterschaften in der Klasse U16 Landesmeister geworden.

 

Next Stop Tennis-Bundesliga?

UTC Mistelbach am Sprung zu Österreichs Tennis-Elite.

Nach einer sensationellen Einstiegs-Saison in Niederösterreichs höchste Spielklasse, die Landesliga A, spielen wir von 29.8 – 12.9.2021 um den Aufstieg in die Bundesliga.

Die Entwicklung unseres Tennisclubs in den vergangenen 5 Jahren ist beeindruckend. Ausgehend von der Kreisliga B im Jahr 2016 haben wir uns über Kreisliga A (2017), die Landesligen B und C bis in Niederösterreichs Top-Klasse, die Landesliga A in diesem Jahr gespielt. Dort überraschte der UTC Mistelbach mit Platz 2.

Nach dem Rückzug des Meisters „Gedersdorf“ vertreten wir nun Niederösterreich bei den Aufstiegsspielen in die Bundesliga. Schaffen wir den Aufstieg, wäre der UTC Mistelbach der Vertreter des Weinviertels in der österreichweiten Liga von Spitzenklubs.

Die Spieltermine um den Aufstieg in Österreichs Tennis-Elite:

29.08.2021          11:00     Pötzleinsdorf – UTC Mistelbach
05.09.2021          11:00     UTC Mistelbach – ASKÖ TC Wels (Heimspiel)
12.09.2021          11:00     ASKÖ TC Energie Bgld AG Eisenstadt – UTC Mistelbach

Dabei befindet sich im Kader der Mistelbacher mit Jakub Filipsky (CZE) nur ein einziger Legionär. Zwei weitere Spieler (Michael Glöckler & Stefan Petrovic) konnten aus dem Weinviertel gewonnen werden und (Patrick Nowohradsky, Robert Meissl, Martin Mayrl) kommen aus dem eigenen Nachwuchs, freut sich Mistelbachs Cheftrainer, der ATP & WTA Coach Bernd Wetter.

Besonders wichtig ist  die Integration der jugendlichen Nachwuchsspieler. So wurden die Mistelbacher Felix Fischer (14) und Florian Fröhlich (15) bereits in der Landesliga A eingesetzt und konnten voll überzeugen.

Ich freue mich mit dem gesamten Team über die fantastische Saison 2021. An einen möglichen Aufstieg in die Bundesliga hätten wir zu Saisonbeginn nie zu denken gewagt. Jetzt dürfen wir darum spielen und sind einfach nur happy, wie immer es auch ausgeht. Wir hoffen auf viele Mistelbacher Fans beim Heimspiel am 5. September gegen den TC Wels: „Das wird ein Tennis-Fest!“.

Links: Bundesliga 2021, Gruppe Gruppe A – ÖTV (oetv.at)

Bundesliga 2021, Gruppe Gruppe B – ÖTV (oetv.at)

 

Hochbetrieb am Tennisplatz – 19 Teams am 1. Juni-Wochenende im Meisterschaftseinsatz!

Detail-Ergebnisse der Meisterschaftsspiele vom 4.-bis 6 Juni

Burschen U16 Landesliga – 4. Juni 2021

5:1 Sieg gegen Hochwolkersdorf 1, somit sind wir Tabellenführer obwohl wir 1 Spiel weniger haben als der 2..

Hochbetrieb am Tennisplatz – 11 Teams im Meisterschaftseinsatz!

7:2 Sieg bei der 2. Landesligabegegnung!

Bärenstark präsentierte sich der UTC Mistelbach in der höchsten Tennis-Spielklasse des Landes auch in der 2. Runde, daheim gegen die Sportunion Purgstall. Mit einem eindrucksvollen 7:2 demonstrierten die Mistelbacher am 29. Mai erneut, dass man in der Landesliga A mehr als nur angekommen ist.

Tabellenführung mit 16:2 

Von den 9 Spielen des Tages wurden 7 gewonnen. Lediglich im hochklassigen Einzel der beiden Top-Spieler Michael Glöckler und Jan Jerman musste sich Mistelbach letztlich 3:6, 6:4 und 4:6 geschlagen geben. Das Doppel mit Robert Meissl und Martin Mayrl gegen die Purgstaller Johannes Auer und Peter Brandhofer ging ebenfalls knapp mit 6:7 und 4:6 an die Sportunion Purgstall. Sonst gab es beim A-Team des UTC Mistelbach nur glückliche Gesichter. Mit einem Gesamtscore von 16:2 ist Mistelbach nun Tabellenführer in der NÖTV Landesliga A.

Die weiteren Mannschafts-Ergebnisse:
Herren 2 gegen TC SKV OeNB 1: 7:2
Herren 3 gegen OBSV Maria Gugging: 8:1
Herren 4 gegen 1. Klosterneuburger TV 4: 6:3
Herren 45 1 gegen Raasdorf 1: 6:1
Herren 45 2 gegen ATUS Korneuburg 1: 6:1
Damen 1 gegen  UTK Langenzersdorf 1: 6:1
Damen 2 gegen UTC Kirchberg-Wagram 1: 2:5
Damen 35+ gegen TZ Zentrum Süd Hennersdorf: 1:5
Burschen U17 gegen 1. Klosterneuburger TV 1: 3:0
Burschen U13 gegen Hollabrunn 1: 0:3

Ergebnisse im Detail:

Michael Glöckler gegen Jan Jerman 3:6, 6:4 und 4:6, Jakub Filipsky gewann gegen Johannes Auer klar mit 6:1 und 6:1 und Stefan Petrovic gegen Michael Kirner 6:0, 6:1. Patrick Nowohradsky siegte gegen Florian Ditzer mit 6:1 und 6:1, Robert Meissl erkämpfte gegen Peter Brandhofer ein 4:6, 6:1 und 6:2. Martin Mayrl gewann das letzte Einzel mit 6:3 und 6:0.

Im Doppel zeigten die Mistelbach-Spieler Michael Glöckler und Stefan Petrovic mit einem 6:2 und 6:3 ihre Klasse gegen Michael Kirner und Florian Ditzer. Überraschend hoch gewannen Jakub Filipsky und Patrick Nowohradsky mit 6:1 und 6:3 gegen die Top-Paarung Jan Jerman und Werner Tiefenbacher. Das letzte Doppel mit Robert Meissl und Martin Mayrl gegen Johannes Auer und Peter Brandhofer ging mit 6:7 und 4:6 zwar verloren, konnte den eindrucksvollen Erfolg jedoch nicht schmälern.

„Nach zwei Meisterschaftsrunden mit einem Gesamtscore von 16:2 in der besten Spielklasse Niederösterreichs an der Tabellenspitze zu stehen ist für die Spieler, den Verein und natürlich auch für mich als Obmann des UTC Mistelbach natürlich ein Traumstart. Jetzt gilt es konsequent weiter zu arbeiten und Mistelbach auch als Tennis-Hotspot des Landes dauerhaft zu etablieren.“, gibt sich UTC Mistelbach-Obmann Klaus Dundalek zuversichtlich.

9:0 Sieg bei der 1. Landesligabegegnung!

Ein Auftakt nach Maß in der Landesliga A war die Heimpartie am 22. Mai 2021 auf den Sandplätzen des UTC Mistelbach. Trotz des kühlen Wetters  kamen viele Mannschaftskollegen und Clubmitglieder, die sich unter Einhaltung der geltenden Corona-Regeln über ein glattes 9:0 der Mistelbacher Top-Spieler freuen konnten. 

Die Ergebnisse der Einzelspiele:
Den Auftakt machte Michael Glöckler, der Martin Zehetner mit 6:1 und 6:2 besiegte. Ebenso endete die Partie von Jakub Filipsky gegen Christian Lugus. Stefan Petrovic errang den gleichen Gesamtscore, allerdings mit 6:2 und 6:1. 

Patrick Nowohradsky überzeugte danach gegen David Leisser mit 6:3, 6:1 ebenso eindrucksvoll wie Robert Meissl mit 6:1, 6:1 gegen Peter Zastresek. Martin Mayrl musste gegen Martin Rieth härter in die Saiten greifen, konnte den Deutsch-Wagramer aber letztlich doch mit 6:4 und 7:6 schlagen. 

Starke Doppel:
Im Doppel setzten sich die Teams Glöckler/Petrovic gegen Zehetner/Lugus mit 7:5 und 6:2 durch, Filipsky/Nowohradsky überzeugten mit 6:3, 6:3. Meissl/Mayrl demonstrierten zum Abschluss nochmals volle Stärke und rangen das Duo Zaistresek/Rieth mit 6:2 und 6:1 nieder. 

Die nächsten Landesliga A Termine in Mistelbach finden am Samstag den  29.05. und Samstag den  19.06 jeweils um 13:00 statt.

Foto von Links nach Rechts: Mayerl Martin, Schneider Bernd, Fischer Felix, Glöckler Michi, Nowohradsky Pattrick, Meissl Robert, Ribitsch Klaus, Angermann Bernhard, Fröhlich Florian,Nowohradsky Peter, Schiller Paul(am Bild ohne Abstand)

Ab sofort sind die Plätze für den Spielbetrieb freigegeben!

Grundsätzlich planen wir auch für 2021 die bekannten Vereinsaktivitäten:

Mascherl-Turnier
Damen-Doppelturnier
Herren-Doppelturnier
Kinder & Jugend Sommercamp
Grillabende

Termine und Ablauf werden wir – sobald er Spielbetrieb dauerhaft ohne Einschränkungen möglich ist – planen und veröffentlichen.

Infos zum Spielbetrieb (Stand 19.  Mai 2021):

normaler Spielbetrieb (Einzel und Doppel) ab sofort unter Einhaltung der in der Corona-Verordnung definierten Regeln möglich.

COVID-19-Prävention des UTC Mistelbach bis zum 19.05.2021:

  • Mit heute – 19.05.2021 – ist  die COVID-19-Öffnungsverordnung in Kraft, für unseren Verein und die nicht öffentliche Sportstätte bedeutet das:

    • Die Anlage darf nur symptomfrei betreten werden
    • Verpflichtender Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr durch:
    • Selbsttest mit digitaler Lösung 24 Stunden – Nähere Informationen unter: Niederösterreich testet: Selbsttestung – 144 Notruf Niederösterreich (notrufnoe.com)
    • Antigentest, das Testergebnis darf nicht älter als 48 Stunden sein – In Mistelbach kann man sich von Montag bis Samstag von 07:00 Uhr bis 09:00 Uhr und zusätzlich Dienstag & Donnerstag von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr testen lassen
    • PCR-Test, das Testergebnis darf nicht älter als 72 Stunden sein
    • Impfzertifikat – Erstimpfung ab dem 22. Tag nach der Erstimpfung, wobei diese nicht länger als drei Monate zurückliegen darf oder Zweitimpfung, wobei die Erstimpfung nicht länger als neun Monate zurückliegen darf
    • Bestätigung über eine durchgemachte Krankheit – nicht älter als sechs Monate

    Der Nachweis muss in digitaler Form oder in Papierform bereitgehalten werden

      • Das Betreten der Sportstätten ist für Mitglieder zwischen 05.00 Uhr und 22.00 Uhr zulässig
      • Einzel und Doppel (indoor und outdoor) sind möglich
    • Gruppentraining ist unter Voraussetzungen möglich
    • Generell herrscht auf der Anlage behördliche Maskenpflicht. Masken dürfen nur während des Spielens und in Feuchträumen abgenommen werden.
    • Ein Mindestabstand von 2 m außerhalb des Platzes ist einzuhalten
    • Eintragungspflicht vor Spielbeginn in der Liste im Gang zu den Plätzen – es besteht eine Aufzeichnungspflicht der anwesenden Personen (Contact Tracing)
    • Hände regelmäßig desinfizieren –  Desinfektionsmittel beim Eingang Clubhaus

    Für einen reibungslosen Start:

    • bei starkem Andrang und wenn alle Plätze belegt sind, beträgt die maximale Spieldauer 1 Stunde – den Platz bitte freiwillig den nächsten Spielern überlassen
    • Die Reservierung eines Platzes für eine Stunde ist durch Eintragung in der Spieldokumentation beim Clubhaus für den aktuellen Tag möglich

    Alle Richtlinien gelten für die Plätze 1 bis 10 inkl. das Spielen gegen die Wand.

Alle Richtlinien gelten für die Plätze 1 bis 10 inkl. das Spielen gegen die Wand.

Wir weisen darauf hin, dass es am 25. April bereits im Bereich des Sportzentrums Kontrollen gegeben hat.

Sollte es seitens der Behörden zu einer Kontrolle/Anzeige kommen, ist jedes Mitglied für die Einhaltung der Maßnahmen selbst verantwortlich!

2020: Burschen U15 des UTC Mistelbach Vize-Staatsmeister

Von 09. bis 11.10.2020 fand in Wolfsberg (Kärnten) das Bundesfinale aller Landesmeister in der Kategorie Burschen U15 statt. Die Mannschaft des UTC Mistelbach unter den Coaches Alex Fischer & Patrick Nowohradsky mussten sich erst im Finale dem SC Hakoah (Wien) mit 1:2 geschlagen geben und holten den Vizestaatsmeistertitel U15 Burschen, nachdem sie im Viertelfinale den UTC Vandans 1 aus Vorarlberg mit 3:0 und im Halbfinale die TI Innsbruck 1, die schlussendlich den 3. Platz belegten, mit 2:1 besiegt hatten. Gespielt wurden jeweils zwei Einzel und ein Doppel.

Im Finale sicherte Elias Trausmuth  mit 6:2 6:0 eine 1:0 Führung für den UTC Mistelbach. Im zweitem Einzel verlor Felix Fischer mit 1:6 6:2 9:11, wobei  einer von zwei Matchbällen von Felix Fischer von der Netzkante ins eigene Feld zurückfiel. Mit etwas mehr Glück wäre dies schon der Turniersieg und somit der Staatsmeistertitel für die Mistelbacher Tennisjugend gewesen. Im entscheidenden Doppel mussten sich Elias Trausmuth und Florian Fröhlich mit 4:6 4:6 geschlagen geben. Nach kurzer Enttäuschung überwog danach die Freude über die tollen Leistungen an diesen drei Tagen.

 

Burschen U15 des UTC Mistelbach Landesmeister

Am 19. & 20. September 2020 fand auf der Anlage des UTC Mistelbach das Landesfinale aller Kreismeister aus Niederösterreich in der Kategorie Burschen U15 statt. Die Mannschaft des UTC Mistelbach unter Coach Alex Fischer konnte sich im Finale gegen Hochwolkersdorf mit 3:0 durchsetzen und sicherte sich vor heimischem Publikum den Landesmeistertitel. Durch den Sieg qualifizierte sich unsere Mannschaft für den Start beim Bundesfinale.

Die Spieler des UTC Mistelbach lieferten sich mit den Gegnern sehr spannende Spiele. Die zwei Einzel im Halbfinale gegen den UTC Weitra wurden erst im Match-Tie-Break entschieden, eines mit 10:8 gewonnen und eines knapp mit 10:12 verloren. Durch den Sieg im Doppel konnten die Mistelbacher mit einem Gesamtscore von 2:1 ins Finale gegen den TV Hochwolkersdorf einziehen. Auch im Finale gingen zwei von drei Partien ins Match-Tie-Break. In seinem Einzel sicherte sich Felix Fischer mit einem 10:2 im Match-Tie-Break den Sieg, ebenso wie Florian Fröhlich und Paul Kaweczka im Doppel mit 10:2. Da auch Elias Trausmuth sein Einzel im Finale klar gewinnen konnte, stand der 3:0 Triumph für den Mistelbacher Tennisnachwuchs fest.

  1. Runde TV Hochwolkersdorf gegen TC Brunn am Gebirge 2:1

Halbfinale UTC Mistelbach gegen UTC Weitra 2:1
Halbfinale TV Hochwolkersdorf gegen TC Eichgraben 3:0

Spiel um Platz 3 UTC Weitra gegen TC Eichgraben 2:1

Finale UTC Mistelbach TV Hochwolkersdorf 3:0

Foto: Klaus Kaweczka
Fototext:
Reihe v.l.: Elias Trausmuth, Felix Fischer, Florian Fröhlich, Paul Kaweczka
Reihe v.l.: Alex Fischer, Roman Fröhlich, Obmann Klaus Dundalek

Fotos der NÖTV Jungendlandesmeisterschaft 2020

Am Donnerstag hatten wir den ORF zu Gast – hier der Fernsehbericht:

Die Finalspiele fanden am gestrigen Samstag bei Sonnenschein und tollem Tenniswetter statt.

Wir gratulieren den Siegern und allen TeilnnehmerInnen zu ihren tollen Leistungen gratulieren wollen:

Einzel:

U12
Einzel weiblich:  Anna Richtar 
Einzel männlich:  Marco Hofer
Doppel männlich Bruno Kovse/Bastian Berenz 

U14
Einzel weiblich: Chiara Semmelmeyer 
Doppel weiblich :Chiara Semmelmeyer/ Amila Crnovrsanin
Einzel männlich: Gustav Dressler 
Doppel männlich: Gustav Dressler/Felix Fischer 

U16
Einzel weiblich: Ava Schüller 
Doppel weiblich: Liel Rothensteiner/Lola Tavcar
Einzel männlich:  Felix Steindl 
Doppel Felix Steindl/Nicola Kogler 

U18
Einzel weiblich: Liel Rothensteiner
Einzel männlich: Elias Steinbichl

Gratulation an alle Spielerinnen und Spieler, ein Dankeschön an alle Eltern und Trainer für ihren tollen Einsatz.

direkter link zum Bericht des NÖTV

 

 

Wir würden uns freuen persönlich am größten Tennisplatz des Bezirks begrüßen zu dürfen. Sei es als Spieler oder als Zuschauer.

zurück